Lauréats 2005
D. Stolte, J. Clément, J. Plog
Ehrenpreis
Jérôme Clément, Dieter Stolte, Jobst Plog

Den Ehrenpreis erhalten die Gründer und Bewahrer von Arte: Jérôme Clément, Dieter Stolte und Jobst Plog.
Das Programm hat seit seiner Gründung eine überzeugende Vielfalt von Themen aus beiden Ländern aufgegriffen, sie interkulturell aufbereitet und in besonderem Maß zum besseren gegenseitigen Verständnis von Deutschen und Franzosen beigetragen.

 

S. Moati, R. Zylberman
Kategorie Fernsehen
Serge Moati / Ruth Zylberman
"Feinde, Nachbarn, Freunde"
ARTE

Serge Moati arbeitet seit 1968 als Regisseur von Fernseh-, Spiel- und Dokumentarfilmen. Seit 1990 ist er Geschäftsführer der Produktionsfirma Image & Compagnie.

Ruth Zylberman ist Autorin und Regisseurin von Dokumentarfilmen. Die beiden lassen französische und deutsche Korrespondenten vierzig Jahre miterlebte Geschichte Revue passieren: kenntnisreich, mal engagiert, mal kritisch distanziert.

 

G. Liehr, P. Hölzle
Kategorie Hörfunk
Peter Hölzle / Günter Liehr
"Vichy an der Donau"
Radio France Internationale (RFI)

Peter Hölzle ist promovierter Literaturwissenschaftler und freier Journalist. Er arbeitet für den ARD-Hörfunk, aber auch für einige Zeitungen.
Günter Liehr lebt seit 1977 in Paris und ist Reporter von RFI. Aus seiner Feder stammen auch viele Veröffentlichungen zur französischen Medienlandschaft und zur Geschichte von Paris.

Die Reportage schildert die letzte Station der französischen Kollaborateure im Schloss von Sigmaringen im Oktober 1944. Das brisante Thema haben die beiden Autoren mit tiefer Sachkenntnis elegant umgesetzt.

 

Pascale Hugues
Kategorie Printmedien
Pascale Hugues
Kolumne "Mon Berlin"
Der Tagesspiegel

Pascale Huges ist Deutschland-Korrespondentin von Le Point und Libération in Berlin. In ihrer zweiwöchentlichen Kolumne im Tagesspiegel beobachtet sie genau, spürt originelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Franzosen auf, und analysiert diese klug.

Kategorie Internet
Hélène Chevallier
"Le débarquement vu d‘Allemagne"
www.radiofrance.fr

Hélène Chevallier ist Redakteurin bei Radio France. Ihr Webangebot ergänzt ein Wochendossier von Radio France und nutzt dabei die multimedialen Möglichkeiten (Texte, Bilder, Audio-Beiträge und hypertextuelle Verlinkungen) optimal aus. Dafür hat die Autorin Zeitzeugen in Deutschland aufgesucht.

 

Nachwuchspreis
Rédaction « Extra »
Le Républicain Lorrain / Saarbrücker Zeitung

Für diese zweisprachige Jugendbeilage haben insgesamt 14 deutsche und französische Jugendliche aus dem Saarland und Lothringen unter Leitung von Chris Mathieu die sie bewegenden Themen in ihrer Sprache diskutiert, recherchiert und zu Papier gebracht.